+31 321-316425 info@pftprofiles.com

Unsere Techniques

PFT PROFILES ist ein innovatives Technologieunternehmen, das sich seit 1985 auf die Entwicklung und Produktion von hoch-qualitativen Kompositwerkstoffprofilen spezialisiert hat.

Kompositwerkstoffe

PFT PROFILES liefert in der Regel Halbfabrikat-Kopositwerkstoffe.

Kompositwerkstoffe sind, wie das Wort schon beinhaltet, Materialien, die aus mindestens zwei verschiedenen Materialien bestehen. Mit avancierten Kompositwerkstoffen wird im Allgemeinen die Verbindung von zwei verschiedenen Materialien gemeint.

Der Anwendungsbereich von Kompositwerkstoffmaterialien wird vor allem durch das geringe Gewicht, die hervorragenden mechnischen Eigenschaften und den instandhaltungsarmen Charakter bestimmt – also starkt, leicht und beständig!
Pultrusion ist ein semi-automatisches Produktionsverfahren zur Herstellung von faserverstärkten Kunststoffprofilen in einem kontinuierlichen Ablauf. Der große Vorteil dieser Technik liegt in der Produktion relativ dünner Profile, die dennoch gleichermaßen leistungsstark sind. Außerdem ermöglicht diese Technik, Teile beliebiger Länge herzustellen.

Unsere Pultrusiontechnik

Pultrusion basiert auf dem Prinzip, bei dem Fasern durch eine Harzwanne gezogen werden. Anschließend werden verschiedene Vorformstationen durchlaufen, um die Fasern zu den richtigen Profilformen zu führen und die Faserfilamente gut mit Harz zu imprägnieren. Das Harz und die Fasern werden danach im richtigen, d.h. dem gewünschten Verhältnis durch eine erwärmte Matrize gezogen.

In diesem Stadium findet eine Harz-Polymerisation statt, wobei die Fasern im ausgehärteten Harz eingeschlossen werden. Das Profil, das aus der Matrize kommt, ist ein völlig ausgehärtetes faserverstärktes Kunststoffprofil. Anschließend folgt das Herzstück dieses Prozesses – der “gripper”, der das Profil wörtlich durch den Prozess zieht: das sogenannte “pul(l)” von Pultrusion.

Meistens schließt an die Gripper-Phase ein automatisiertes Sägeverfahren an, bei dem die Profile auf die gewünschte Länge gebracht werden. Das Produkt ist nun fertig und kann als Halbfabrikat von unseren Kunden weiter verarbeitet werden.

Die Faserorientierung ist vorwiegend in Längsrichtung des Profils ausgerichtet. Mit der von uns entwickelten Technik können wir allerdings fast alle Faserorientierungen realisieren.

Die von uns verwendeten Fasern sind E-Glasfasern, ECR-Glasfasern, R-Glasfasern, Aramide, und viele Arten Kohlenstofffasern (STS, UTS, IMS usw.) sowie – noch in Entwicklung – Flachsfasern.

Harzarten die wir verwenden, sind Polyesterharze, Exposid-Vinylesterharze, Exposidharze und Polyurethanharze. Jedes Harz hat seinen eigenen Anwendungsbereich für unsere Auftraggeber.

Ein Kunde, der unser Produkt zu einem Besenstiel verarbeitet, wird mit einem E-Glas/Polyester mit Kreidefüllung und Pigment zufrieden sein. Hingegen wird sich ein Auftraggeber aus der Flugzeugindustrie ausschließlich mit einem Profil aus UTS/IMS Kohlenstofffaser in komplizierter Faserorientierung mit einem Exposidsystem, das hitzebeständig ist, zufrieden stellen lassen.

Um das gewünschte Resultat zu erreichen, können verschiedene Arten Additive hinzugefügt werden, wie beispielsweise Farbpigmente, feuerhemmende Additive, Füllmaterialien usw.

© Maris Media